Das Musikgarten-Konzept
Musikalische Förderung von Anfang an                       Musikgarten-Logo        

Das Musikgarten-Konzept stammt aus den USA. Die Begründerin des Musikgartens Dr. Lorna Lutz Heyge startete 1994 die ersten Musikgarten-Kurse in Deutschland.

Heute finden die Musikgarten-Kurse in Musikschulen, Familienbildungsstätten, Hebammenpraxen etc. und in freier Praxis auch in Hamburg statt. Sie bieten Kindern ab dem Säuglingsalter und deren Eltern einen altersentsprechenden Musikunterricht. Dabei werden die Kinder und Eltern zum gemeinsamen Musizieren in der Gruppe und zu Hause angeregt. Durch das gemeinsame Singen, Tanzen und das musikalische Spiel erfahren die Kinder eine frühe musikalische Förderung. Es kommen einfache Instrumente wie Klanghölzer, Glöckchen, Rasseln oder Trommeln zum Einsatz.

Die Ziele des Musikgartens sind folgende: Mutter und Kind
- Das Kind soll einen Bezug zur Musik aufbauen.
- Die Musik soll die Beziehung zwischen Kind und Bezugsperson stärken.
- Der Bezugsperson soll das "spielerischen" Musizieren nahegebracht werden. 

Die Musikschule "Wunderklänge" bietet Musikgarten-Kurse für Kinder im Alter von vier Monaten bis sechs Jahren in Hamburg an:

→ Zu den Musikgarten-Kursen in Hamburg-Barmbek
→ Zu den Baby-Musikgarten-Kursen in Hamburg-Eilbek